Kategorie-Archiv: Mitarbeitermedien

Marktanalyse – Wie gut ist Ihre ‪Mitarbeiterzeitung?

MAZ

Erfolgreiche interne Medien beinhalten viel mehr als simple Information. Sie dringen zu Bewusstseinsinhalten vor und geben wichtige Impulse. Sie bieten Raum zur Reflexion und schaffen Identifikation mit Unternehmenszielen und daraus resultierenden Veränderungsprozessen. Wir fragen uns deshalb bei unserer Arbeit immer wieder aufs Neue, was die Zielgruppe heute denkt und morgen denken soll. Profitieren Sie von unseren 30 Jahren Erfahrung in der strategischen internen Kommunikation.

Für eine Marktanalyse interessiert uns Ihre Mitarbeiterzeitung. Feedback mit Handlungsempfehlungen garantiert!

weiterlesen

  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS

Interne Kommunikation – fünf Tipps für’s Intranet

Internes-Facebook-420x270Sie suchen nach Anregungen für Ihr firmeninternes Intranet? Wir haben fünf kleine Tipps für Sie.

Das Intranet-Team

Bestimmen Sie ein Redaktionsteam, welches den gesamten Prozess betreut, Guidelines über Inhalte und Nutzung festlegt und den Überblick behält.  Das Team ist dafür verantwortlich, das Timings eingehalten werden, die Inhalte regelmäßig erscheinen und so aufbereitet sind, dass es für die Kommunikation mit den Mitarbeitern zielführend ist. Natürlich dienen Sie auch als Ansprechpartner bei Fragen, Vorschlägen oder Problemen.

weiterlesen

  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS

Führt Ihre Mitarbeiterzeitschrift zum Ziel?

MitarbeiterzeitschriftDie Mitarbeiterzeitschrift gilt als die Königin der Unternehmenskommunikation. Um diesen Titel zu verdienen, muss sie allerdings eine Reihe von Kriterien erfüllen.

Die Mitarbeiterzeitschrift als Traditionsmedium der Unternehmenskommunikation ist mittlerweile über 100 Jahre alt und weit verbreitet. Laut Branchenverband Deutsche Gesellschaft für Public Relations e. V. (DPRG) gibt es etwa 2.000 Mitarbeiterzeitschriften in Deutschland.

Die Realisation einer Mitarbeiterzeitschrift kostet jedoch Arbeit und Geld. „Dieser Aufwand muss sich lohnen“, so Dirk Maertens, Medienkonzeption & -realisation Wertekern, der die Mitarbeiterzeitschrift als wichtiges Führungsinstrument sieht, vorausgesetzt, sie ist gut gemacht. „Denn eine Mitarbeiterzeitschrift sollte klare, strategische Ziele verfolgen. Neben reiner Information können dies Integration, Identifikation, Motivation und damit letztlich eine stärkere Bindung ans Unternehmen sein“, betont Maertens. Damit sie das auch wirklich leistet und ihr Potenzial nicht verpufft, gilt es einige Grundsätze zu beachten.

weiterlesen

  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS

Employer Branding auch „offline“ – Teil 2: Interne Kommunikationsmaßnahmen

interne-KommunikationsmassnahmenEine erfolgreiche Mitarbeiterkommunikation verfolgt mehrere Ziele: Sie dient der Transparenz, dem Wissenstransfer, dem Informationsaustausch sowie der Mitarbeitermotivation und -bindung. Arbeitsabläufe werden optimiert, die Mitarbeiter sind zufriedener und identifizieren sich stärker mit dem Unternehmen.

Während wir im ersten Teil von Employer Branding auch „offline“ Wege aufgezeigt haben, die Ihre Arbeitgebermarke ohne die Hilfe der digitalen Medien nach außen kommunizieren, berichten wir in diesem Teil über analoge interne Kommunikationsmaßnahmen für ein erfolgreiches Employer Branding.

weiterlesen

  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS

„Lösungen für Mitarbeiterpublikationen stehen nicht im Katalog“ – Dirk Maertens im Interview

Dirk-MaertensBeim Employer Branding ist es wichtig, die richtigen Botschaften an Mitarbeiter und Bewerber zu senden. Dies kann über die verschiedensten Medien geschehen. Dirk Maertens hat in den letzten 20 Jahren als Unitleiter Corporate Publishing zahlreiche Mitarbeiter- und Kundenmagazine sowie Apps und Online-Lösungen von der Konzeption bis zur Fertigstellung begleitet. Er weiß, wie wichtig Mitarbeitermedien für die interne Kommunikation sind. In unserem Blog spricht er über Lesespaß, Kommunikationsziele und Strickmuster, die gar keine sind.

weiterlesen

  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS