Kategorie-Archiv: Studien

Trendstudie Recruiting – So rekrutiert Deutschland (Teil 2)

Trendstudie-Recruiting-Teil-2

Das primäre Ziel des Recruitings ist die kurz-, mittel- und langfristige Mitarbeitergewinnung. Aktuell sehen Unternehmen hierbei drei wichtige externe Herausforderungen: den demografische Wandel, den damit einhergehenden Fachkräftemangel und die Veränderungen in der Kandidatensuche durch Social Media.Im Zuge dieser Entwicklung setzen Unternehmen heute auf neue Trends im Rekrutierungsprozess.

Die sozialen Medien haben in den letzten Jahren sehr stark an Bedeutung gewonnen und unsere Kommunikation grundlegend verändert. Hinzu kommen neue Technologien wie das Smartphone oder das Tablet, die es möglich machen, rund um die Uhr und von jedem Ort aus erreichbar zu sein. Auch in der Personalbeschaffung haben Social Media und mobile Endgeräte ihre Spuren hinterlassen und eine Vielzahl von neuen Rekrutierungsmaßnahmen geschaffen. Im zweiten Teil von Trendstudie Recruiting – So rekrutiert Deutschland zeigen wir die Ergebnisse der Studie „Recruiting Trends 2014“, die sich im speziellen mit den sozialen Medien und mobilen Endgeräten beschäftigen. Befragt wurden hierfür 1.300 Unternehmen. 

weiterlesen

  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS

Trendstudie Recruiting – So rekrutiert Deutschland (Teil 1)

Trendstudie-Recruiting-Teil-1Im digitalen Zeitalter gibt es für das Recruiting eine Vielzahl von Wegen. Stellenanzeigen können auf der eigenen Webseite, auf Online-Stellenbörsen, via Social Media oder auf dem „klassischen“ Weg in Zeitungen oder Magazinen veröffentlicht werden. Aus Sicht der Unternehmen muss hierbei abgewogen werden, welche Kanäle für die Stellen­besetzung am erfolgsversprechendsten sind.

Im ersten Teil von Trendstudie Recruiting – So rekrutiert Deutschland konzentrieren wir uns auf die ersten Schritte des Rekrutierungsprozesses: Die Wahl des Kanals für die Kandidatenansprache. Hierfür haben wir die Ergebnisse der Studie „Recruiting Trends 2014“ zusammengefasst. Die Studie wurde vom Centre of Human Resources Information Systems (CHRIS) der Universitäten Bamberg und Frankfurt am Main in Kooperation mit Monster Worldwide das zwölfte Jahr in Folge durchgeführt. In diesem Jahr wurden wieder einmal die 1.000 größten Unternehmen in Deutschland sowie die jeweils 300 größten deutschen Unternehmen aus den Branchen Health Care, IT und Maschinenbau zu ihrer Selbsteinschätzung in Hinblick auf aktuelle Trends im Recruiting befragt.

weiterlesen

  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS

Anforderungen an Arbeitgeber – Ergebnisse der Student Survey 2014

Anforderungen-an-ArbeitgeberIn der diesjährigen „Student Survey 2014“ der AGENTUR ohne NAMEN wurden Studierenden zu verschiedenen Aspekten ihrer beruflichen Zukunft befragt: Unter anderem zu den Wünschen und Erwartungen an künftige Arbeitgeber und die Bedeutung und Definition der eigenen Wertschätzung am Arbeitsplatz. Wir haben die wichtigsten Ergebnisse für Sie zusammengefasst:

Auf die Frage, nach der Definition des Begriffs „Karriere“, stimmte die Mehrheit der Befragten der Aussage zu, Karriere sei ein stetiger Weg zu persönlichem Wachstum, Selbstverwirklichung und Befriedigung (38 Prozent). Hierauf folgt mit 30 Prozent ein erfüllendes, sinnstiftendes Gefühl bei der Arbeit und Gestaltungsfreiheit und Macht aufgrund einer erreichten, höheren Position (12 Prozent).

weiterlesen

  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS

Berufseinsteiger setzen auf Betriebsklima statt auf Gehalt – Ergebnisse Studie „Industrie-Innovationsindex“

Betriebsklima-statt-Gehalt

Wer seine Mitarbeiter langfristig an sein Unternehmen binden möchte und nur die besten Bewerber und klügsten Köpfe einstellen will, muss in Zeiten des demografischen Wandels und dem herrschenden War for Talents mehr bieten als bloß ein attraktives Gehalt. Dies ergab kürzlich eine Umfrage unter Top-Entscheidern sowie Berufsteinsteigern in der Industrie.

Für 87% der befragten Berufsteinsteiger gilt bei der Wahl des Arbeitgebers ein kooperatives Arbeitsklima als ein ausschlaggebendes Kriterium. Darüber hinaus sind Gestaltungsspielraum (66 Prozent) und attraktive Aufstiegsperspektiven (56 Prozent) entscheidend für die Arbeitgeberattraktivität. Hingegen überzeugt ein überdurchschnittlich hohes Gehalt lediglich 28 Prozent der jungen Talente. Vielmehr sind für sie Erfolg, Image und Zukunftsfähigkeit des Unternehmens (47, 34 und 34 Prozent) relevant.

weiterlesen

  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS

Social Media Recruiting Studie – Wo wird 2014 nach neuen Mitarbeitern gesucht?

Social Media RecruitingSeit 2011 veröffentlicht Online-recruiting.net die Ergebnisse der Social Media Recruiting Studie und präsentiert so neueste Trends des Recruitings. In diesem Jahr nahmen über 1.000 Personaler aus der DACH-Region in dem dreimonatigen Befragungszeitraum Ende 2013 an der Umfrage teil, davon über 400 aus Deutschland.

Die Ergebnisse zeigen, dass die Euphorie um Social Media Recruiting abgenommen hat. Personaler schlagen, häufiger als es im Jahr 2012 der Fall war, den traditionelleren Weg ein und werben um die neuen Arbeitskräfte auf Online-Jobportalen (88 Prozent), der eigenen Karriereseite (82 Prozent) oder folgen internen Mitarbeiterempfehlungen (61 Prozent).

weiterlesen

  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS