Schlagwort-Archiv: Arbeitgebermarke

Unternehmensphilosophie und Unternehmenskultur – was ist das eigentlich?

Bei der Entwicklung der eigenen Arbeitgebermarke spielen die Begriffe „Unternehmenskultur“ und „Unternehmensphilosophie“ oft eine zentrale Rolle. Unternehmen möchten neue Mitarbeiter gewinnen und bestehende binden. Hierbei wollen sie die Philosophie des Unternehmens sowie wesentliche Merkmale der Unternehmenskultur attraktiv darstellen. 

Doch was bedeuten die Begriffe „Unternehmensphilosophie“ und „Unternehmenskultur“ überhaupt?

Unternehmensphilosophie

Die Unternehmensphilosophie ist ein zentraler übergeordneter Leitgedanke für die Führung eines Unternehmens und seine langfristige Ausrichtung am Markt. Aus ihr werden Kultur, Leitbild und Strategie des Unternehmens abgeleitet. Sie besteht aus den Grundeinstellungen der Geschäftsführer oder Eigentümer und spiegelt sich intern in den Führungsgrundsätzen oder extern im Umgang Kunden, Lieferanten etc. wider.

weiterlesen

  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS

Hohes Potenzial – Employer Branding im Social Web

Employer-Branding-420x270In Zeiten des Fachkräftemangels nutzen Personalverantwortliche zunehmend Online-Dienste, um Mitarbeiter zu rekrutieren und an das Unternehmen zu binden. So ist der Auftritt in den sozialen Netzwerken mittlerweile Teil des internen und externen Employer Brandings.

Neben der Steigerung der Markenbekanntheit, ermöglichen Social Media einen authentischen Einblick in den Arbeitsalltag der Organisation und erlauben den dauerhaften Kontakt auf Augenhöhe zwischen Unternehmen, Mitarbeitern und Bewerbern. Sie sind maßgebend für die Positionierung der Unternehmen als attraktiver Arbeitgeber und beeinflussen damit den langfristigen Unternehmenserfolg.

weiterlesen

  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS

Die Karrierewebsite als E-Visitenkarte im Employer Branding

KarrierewebsiteIm digitalen Zeitalter stellt der Online-Auftritt zur Gewinnung neuer Mitarbeiter einen essentiellen Teil dar. Um im War for Talents die Nase vorn zu haben, sollten sich Unternehmen auf ihrer Karriereseite als attraktiver Arbeitgeber präsentieren.  

Im Employer Branding gilt eine bewerberfreundliche Karriereseite als Meisterstück der Außendarstellung. Den Ergebnissen der Studie der Universität Bamberg* zufolge, informieren sich rund 86 Prozent der Bewerber auf den Unternehmenswebseiten über ihren potenziellen Arbeitgeber. Klar, denn dort findet man alle nötigen Informationen schnell, aktuell und auf einen Blick. Dies sollte zumindest im Idealfall so sein. Doch um eine zielgruppengerechte Bewerberansprache zu garantieren und es den Informationssuchenden so einfach wie möglich zu machen, muss die Karriereseite klar strukturiert sein. Deshalb sollten Sie sich vorab die folgenden Fragen stellen:

weiterlesen

  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS

Arbeitgeberbewertungsportale – Wie werden Arbeitgeber online authentisch attraktiv?

ArbeitgeberbewertungDer demografische Wandel und der damit verbundene Fachkräftemangel macht es für Unternehmer unabdingbar, ihr Arbeitgeberimage zu verbessern oder gar erst einmal zu positionieren. Die eigene Arbeitgebermarke sowohl intern als auch extern attraktiv und authentisch zu präsentieren, stellt heutzutage Unternehmen aller Branchen und Größen vor eine Herausforderung – bekannt unter dem Begriff „Employer Branding“.

Während vor einigen Jahren ein gutes Arbeitgeberimage eher einen Nice-to-have-Charakter besaß, ist dieses heute von essentieller Bedeutung – aus verschiedenen Gründen: Zum einen bietet Employer Branding Arbeitgebern die Möglichkeit, die Mitarbeiter nachhaltig an das Unternehmen zu binden, sie zu motivieren und so effizientere Arbeitsleistungen und höheren Unternehmenserfolg zu erzielen. Zum anderen sind Unternehmen in dem „War for Talents“ stets auf der Suche nach höherer Qualität von Bewerbern und Fachkräften. Diese wiederum haben die Chance, mit Hilfe von Arbeitgeber-Bewertungsportalen oder Social Media schnell einen sehr authentisch wirkenden Eindruck der Unternehmenskultur zu gewinnen.

weiterlesen

  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS