Schlagwort-Archiv: Mitarbeiterzufriedenheit

Mitarbeiterbindung – Was Sie bei einer Mitarbeiterfragung beachten müssen

MitarbeiterbefragungUm relevante Optimierungsmöglichkeiten in einem Unternehmen festzustellen, haben sich Mitarbeiterbefragungen bewährt. Damit die Beteiligung stimmt, die Ergebnisse aussagekräftig sind und die Mitarbeitermotivation gefördert wird, muss einiges beachtet werden.

Mitarbeiterbefragungen signalisieren Offenheit und Dialogbereitschaft. Als strategisches Führungsinstrument binden sie die Belegschaft aktiv bei der Identifikation von Verbesserungspotenzialen ein und tragen zur Attraktivität des Arbeitgebers bei. Damit die Befragung zum Erfolg führt, sind die folgenden Tipps zu beachten.

weiterlesen

  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS

Arbeitgeberbenefits – Was Mitarbeiter wollen

ArbeitgeberbenefitsIm digitalen Zeitalter sprechen sich „gute“ Arbeitgebereigenschaften genauso schnell rum wie „schlechte“. Gerade Arbeitgeberbewertungsplattformen bieten sowohl Mitarbeitern als auch potenziellen Bewerbern die Möglichkeit, mit ein paar Klicks Unternehmen anhand ihrer „Goodies“ zu suchen und zu bewerten. Die Bewertungsplattform kununu.com hat herausgefunden, welche Benefits das sind.

Mit mehr als 715.000 vorliegenden Erfahrungsberichten zu 180.000 Unternehmen, hat kununu einen einzigartigen Pool an Daten. Ob flexible Arbeitszeiten, Homeoffice, eine gute Verkehrsanbindung, Fitnessangebote oder ein Betriebsarzt. Arbeitgeber tun heutzutage einiges, um bei den Mitarbeitern zu punkten und im War for Talents die Nase vorn zu haben. Auf kununu kann man mithilfe einer Suchfunktion die Bewertungen durchforsten und gezielt und schnell nach bestimmten Arbeitgebereigenschaften filtern. Dies hat sich das Portal zu Nutze gemacht und über 100.000 Suchanfragen ausgewertet, um die beliebtesten Arbeitgeberbenefits von Mitarbeitern und Bewerbern herauszufinden.

weiterlesen

  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS

Betriebliches Gesundheitsmanagement – Gesund durch den Berufsalltag

Betriebliches-Gesundheitsmanagement

Gesunde Mitarbeiter sind eine wichtige Voraussetzung für Produktivität und Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens. Aufgabe des Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) ist es, betriebliche Strukturen und Prozesse so zu gestalten, dass gesundes Arbeiten möglich ist.

Ein Unternehmen ist nur so gesund wie seine Mitarbeiter. Sie sollen möglichst während ihrer gesamten Berufstätigkeit einsatzfähig bleiben – hier setzt BGM mit zahlreichen Maßnahmen an. Dabei profitieren Arbeitnehmer und Arbeitgeber gleichermaßen: Gute Arbeitsbedingungen und Lebensqualität am Arbeitsplatz sind nicht nur gesundheitsförderlich, sondern auch motivierend. Das trägt zur Mitarbeiterbindung bei, erhöht Produktivität, Produkt- beziehungsweise Dienstleistungsqualität und Innovationsfähigkeit. Nicht zuletzt fördert BGM das Image als guter Arbeitgeber – ein Pluspunkt im Kampf um qualifizierte Fachkräfte.

weiterlesen

  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS

Dont’s im Onboarding – So vergraulen Sie jeden neuen Mitarbeiter

OnboardingDie ersten Tage und Wochen im Unternehmen stellen die Weichen für den Erfolg und die Produktivität eines neuen Mitarbeiters. Wenn der neue Kollege nun aber nicht die gewünschten Arbeitsergebnisse erzielt oder Ihr Unternehmen schon nach kurzer Zeit wieder verlässt, kann ein misslungener Onboarding-Prozess schuld sein.

Endlich, die Suche nach dem passenden neuen Mitarbeiter ist zu Ende. Alle Mühen und Kosten, die Sie in die Stellenbesetzung gesteckt haben, zahlen sich aus: Sie haben den Kandidaten gefunden, der die richtigen Qualifikationen mitbringt und auch noch zu Ihrem Unternehmen und dem Team passt. Doch Vorsicht, wir haben für Sie einige DONT’s im Onboarding zusammengefasst mit denen Sie sicherlich jeden neuen Mitarbeiter vergraulen:

weiterlesen

  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS

“Das Zauberwort lautet Authentizität” – WHATCHADO-Gründer Ali Mahlodji im Interview

Ali-MahlodjiAuf der Internet-Plattform WHATCHADO soll Berufseinsteigern mithilfe von Videos die berufliche Orientierung erleichtert werden. Mitbegründer und -geschäftsführer Ali Mahlodji erklärt die Hintergründe und Philosophie des 2012 in Wien gegründeten Unternehmens.

Wie genau funktioniert WHATCHADO?

WHATCHADO beantwortet die Frage „Was kann ich aus meinem Leben machen“, indem wir dem User genau die Menschen zeigen, die so denken wie er, und aufzeigen, wie diese ihr Leben gestaltet haben. Hierfür haben wir unser WHATCHADO Matching gebaut: User unserer Seite und Mitarbeiter der Unternehmen, die wir interviewed haben, beantworten 14 gleiche Fragen. Unser System zeigt dann, welche dieser Personen genau die selben Antworten eingegeben haben. Dadurch entdeckt der User Unternehmen, von denen er nun weiß, dass dort Menschen arbeiten, die so denken wie er. Unsere Hauptzielgruppe sind Menschen zwischen 20 und 35 Jahren, die oft nicht wissen, was sie nach Studium, Schule oder einigen Jahren Berufserfahrung machen sollen und die nicht allein fürs Geld arbeiten wollen. Wir schaffen es, die Unternehmenskultur eines Unternehmens darzustellen, in dem wir das Leben eines Mitarbeiters anhand eines Vieraugengesprächs einfangen – nicht hochglanz, sondern ganz real.

weiterlesen

  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS