Teambuilding – Raus aus dem Alltag, rauf auf die Alm

Teambuilding420x270Nichts bringt Menschen mehr zusammen als positive Emotionen und gemeinsam gemeisterte Herausforderungen. Teamtrainings abseits des Arbeitsalltags können dazu beitragen, Kollegen zu einem Team zusammenzuschweißen. Der Kreativität sind dabei kaum Grenzen gesetzt …

Sogenannte Teambuilding Events sollen die Kooperationsbereitschaft und den Teamgeist innerhalb eines Unternehmens fördern. Denn gute Teamarbeit ist entscheidend für die Effektivität eines Arbeitsprozesses und damit für den Erfolg in der heutigen Arbeitswelt. Als Methoden kommen neben Trainings, Coachings oder moderierten Workshops auch Outdoor Trainings zum Einsatz.

Teamgeist und Motivation steigern

Intelligente Teambuilding Events können zu einer besseren und effizienteren Kommunikation am Arbeitsplatz beitragen und damit – neben einem besseren Ergebnis bei gleichem Zeiteinsatz – auch das Arbeitsklima, die Mitarbeitermotivation und die Ausstrahlung als Arbeitgeber verbessern. Teamaufgaben mit hohem Aufforderungscharakter animieren die Mitarbeiter zum Mitmachen. Und sie liefern durch ungewöhnliche Herausforderungen auch unerwartete Lösungen. Je eindrucksvoller das Erlebnis und die unmittelbare Erfahrungen desto beständiger der Lerneffekt und emotionale Anker.

Von klassisch bis verrückt

Daher geht die Angebotspalette an Teambuilding Events mittlerweile weit über die „Standards“ wie Drachenbootrennen oder Klettergarten hinaus. Dennoch steht Sport, vor allem Mannschaftssport, nach wie vor ganz oben auf der Beliebtheitsskala. Angefangen beim Curling über Paintball bis hin zum Human Table Soccer, dem menschlichen Tischkicker, bei dem die gegenseitige Abhängigkeit – neben Erheiterung – für ein enges Miteinander sorgt.

Bewegung und Koordination der anderen Art bieten Ritterevents, inklusive Axtwerfen, Abseilen von der Burgmauer und anschließendem Ritteressen, oder ein Tag auf der Alm mit entsprechender Betätigung: Wandern, Hufeisen Werfen, Kühe Melken … Apropos Tiere: Auch Schafe Hüten eignet sich offenbar zum Teambuilding. Oder darf es der Kriegstanz der neuseeländischen Maori sein?!

Aber es geht auch weniger actiongeladen: Einige Eventagenturen bieten beispielsweise an, die gruppeninternen Prozesse mit Legobausteinen und –figuren darzustellen und zu optimieren – ähnlich wie es manch einer vielleicht aus der Fertigung kennt, wo mit Pappmodellen Arbeitsplätze und Prozesse nachgebildet werden (Card-Board-Engineering).

Wer es lieber etwas besinnlicher mag, kann die Mitarbeiter auch Teil eines großen Orchesters werden lassen. Das große Finale: die gemeinsame Aufführung einer Symphonie. Oder lieber „Teampainting“?! Hier steht der gemeinsame kreative Prozess im Vordergrund. Denn schreiten die Kollegen mit weißen Maleroveralls und Pinseln zur Tat, entsteht eine inspirierend-lebendige Gruppenatmosphäre.

Und auch soziales Engagement verbindet.

So genannte Corporate Social Responsibility Events erzeugen Emotionen und schaffen eine besondere Erfahrung für das gesamte Team ­– ob beim Bau eines Kinderspielplatzes, bei der Unterstützung der örtlichen „Tafel” oder bei der Organisation eines Erlebnistages für Senioren.

  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>